18.08.2014, von Caroline Klän

Bundesjugendlager 2014 des Technischen Hilfswerkes

Die Fachgruppe Infrastruktur des THW-Ortsverbandes Beuel unterstütz bei der Trinkwasserversorgung

Auf dem Gelände des ehemaligen Nato-Quartiers Rheindahlem in Mönchengladbach fand vom 6. bis zum 13. August das diesjährige Bundesjugendlager des Technischen Hilfswerkes statt. 16 Kinder und Jugendliche der THW Jugend des Ortsverbandes Beuel waren mit von der Partie und wurden von Helfern der Fachgruppe Infrastruktur begleitet. 

Beim endgültigen Abzug der Britischen Streitkräfte Ende 2013 wurden sämtliche Gebäude vom Versorgungsnetz getrennt. Für das Bundesjugendlager musste die komplette Infrastruktur für das Gelände wieder neu errichtet werden und so wurden bereits vier Wochen vor der offiziellen Eröffnung die verwaisten Gebäude wieder in Betrieb genommen.  

Die Fachgruppe Infrastruktur des THW Ortsverbands Beuel unter der Leitung ihres Gruppenführers Boris Konopasek war an vier Wochenenden mit jeweils sechs Helfern vor Ort und errichtete in Zusammenarbeit mit den Trinkwasseraufbereitungsgruppen der THW Ortsverbände Ibenbüren und Lemgo ein leistungsfähiges Versorgungsnetz für das Jugendlager. Hierfür mussten vorab nicht nur Rohwasserzuleitungen von zwei Hydranten aus Nachbargemeinden über mehrere Kilometer bis zu den zwei Trinkwasseranlagen auf dem ehemalige Kasernengelände verlegt werden, sondern auch sämtliche Leitungen auf dem Gelände zur Verteilung des Trinkwassers.

Das THW Beuel unterstützte die Trinkwasseraufbereitungsgruppen ebenso beim Aufbau der Trinkwasseranlagen sowie aller Becken und Sammelblasen, die zur Sammlung von Roh- und Frischwasser benötigt wurden. Um eine Aufheizung und eine damit verbundene Verkeimung des Frischwassers zu verhindern, wurden diese Sammelblasen mit einem Zelt des THW Beuel beschattet. Insgesamt wurden acht Kilometer PE-Rohr verbaut, um sämtliche Duschzelte sowie Toiletten-Container und Unterkünfte wie die Hotelhäuser mit Warm- und Kaltwasser in Trinkwasserqualität zu versorgen.  

Nach der Eröffnung des Jugendlagers war die Fachgruppe Infrastruktur des THW Beuel mit vier Helfern durchgehend vor Ort, um das aufgebaute Trinkwassernetz in Stand zu halten und die Versorgung während der gesamten Zeit sicher zu stellen. Volker Bendisch, der bereits auf vielen Auslandseinsätzen für die Trinkwasseraufbereitung in Katastrophengebieten im Einsatz war, übernahm die Leitung eines mobilen Labors und war mit einem Team aus Laboranten für die kontinuierliche Kontrolle und die Gewährleistung der vom Gesundheitsamt streng überwachten hohen Qualität des Trinkwassers in den Hotelhäusern verantwortlich.  

Unser Dank für ihren Einsatz gilt:  Truppführer Joshua Peix; Kraftfahrer und Helfer Peter Olzem, Uwe Wolter, Meike Ender; Helfer: Laurin Schötz, Markus Köllgen, Stephan Vargas 

Weiter Informationen zum THW Bundesjugendlager unter www.2014.bundesjugendlager.de




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: