Bonn 22.10.2017, von Dirk Siebert

Technischer Zug unter neuer Leitung

Die Führungskomponente des Technischen Zuges formiert sich personell neu. Seit Anfang März 2017 leitet Peter Schmitt den Technischen Zug des THW Ortsverbandes Beuel als Zugführer. Auch die Funktion des stellvertretenden Zugführers wurde mit Daniel Wittmar neu besetzt.

Für Peter Schmitt ändert sich nicht allzu viel, denn die Aufgaben und Tätigkeiten als stellvertretender Zugführer nimmt er schon seit dem Jahr 2012 wahr und ist mit Wirkung zum 1. März 2017 als Zugführer berufen worden. Für Daniel Wittmar hingegen ist seine Tätigkeit als Zugtruppführer (so die THW-Bezeichnung für den stellvertretenden Zugführer) eine neue Aufgabe, denn er ist in der Vergangenheit als Gruppenführer einer Fachgruppe Räumen im Ortsverband Lünen tätig gewesen und gehört seit 2016 dem Ortsverband Beuel an.

Planen, einsetzen, ablösen, kommunizieren – die Führungseinheit Zugtrupp

Mit seinen vielseitigen Aufgaben ist der Zugtrupp (Ztr) die Führungskomponente des Technischen Zuges (Tz). Die unterschiedlichen Anforderungen, die an das THW Beuel von Behörden, Organisationen und Dienststellen gestellt werden, erfordern immer wieder individuelle Einsatzplanungen und Vorbereitungen. Der Zugtrupp übernimmt die Planung, Koordination und Kommunikation zwischen dem Anforderer und den THW Einheiten und stellt somit einen geordneten Einsatzablauf sicher. Das THW verfügt über ein modaleres System von Fachgruppen und Einheiten, die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten des „THW-Baukastens“ sind im Zugtrupp bekannt und können bei Bedarf angefordert werden. 

Der Zugtrupp besteht aus vier Fachhelfern, die über eine umfangreiche Zusatzausbildung verfügen. Der Zugführer leitet den THW Einsatz vor Ort und koordiniert die unterstellten Gruppen an der Einsatzstelle. Der Zugtruppführer leitet den Zugtrupp und stellt die Erfüllung der administrativen Aufgaben für den laufenden Einsatz sicher. Dafür stehen zwei Fachhelfer für unterschiedliche Aufgaben bereit. Dazu gehört die Bedienung der Kommunikationseinrichtungen, die Dokumentation und Darstellung der Einsatzlage, das Nachhalten von Aufträgen, das Beantworten von Anfragen und die Organisation von Logistik und Nachschub.

In der einsatzfreien Zeit gibt es ebenso viele Aufgaben. Die umfangreiche technische Ausstattung des Zugtrupps muss in Stand gehalten werden, Einsatzpläne, Adressen und Erreichbarkeiten müssen überprüft werden. Regelmäßige Fortbildungen zu unterschiedlichen Fachthemen runden die Aufgaben ab. Denn: Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz!




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: