Düsseldorf, 01.09.2016, von Caroline Klän

THW-Ortsverband Beuel präsentiert sich auf dem Nordrhein-Westfalen-Tag 2016 in Düsseldorf

Der Nordrhein-Westfalen-Tag begann für neun THW-Helfer aus Beuel bereits am Freitagnachmittag, als sie gegen 16.00 Uhr die Unterkunft in Richtung Düsseldorf verließen.

Erst gegen 22.00 Uhr, nach einer längeren Wartezeit, die sie im Bereitstellungsraum verbrachten, konnte auf dem Übungsgelände mit Aufbau begonnen werden: Die Aufgabe für die Fachgruppe Wassergefahren bestand darin eine Arbeitsplattform zusammen mit weiteren THW-Ortsverbänden aus Köln - Ost und Minden zu errichten.

„Auch wenn die Arbeitsplattform, die als VIP-Tribüne dienen sollte, erst gegen halb drei in der Nacht fertig wurde, hat die Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Ortsverbänden gut funktioniert. Das ist jedes Mal wieder eine gute Übung für die Koordination der Aufbaukräfte“, so der Gruppenführer der Fachgruppe Wassergefahren Claus Schwarz.

Am Samstag waren die Helfer der Fachgruppe Wassergefahren des THW-Ortsverbandes Beuel dafür eingeteilt den THW Landesbeauftragten für Nordrhein-Westfalen, Herrn Dr. Hans-Ingo Schliwienski auf dem Rhein zwischen der Düsseldorfer Altstadt und der Blaulicht Meile zu seinen Terminen an diesem Tag zu bringen.

Einer dieser Termine war es, während des Festaktes die Präsidentin des Landtages NRW, Frau Carina Gödecke, in der Düsseldorfer Altstadt abzuholen, über den Rhein mit der Arbeitsplattform überzusetzt und wohlbehalten an der Blaulicht Meile abzusetzen.

Im späteren Verlauf des Tages ehrte Herr Dr. Schliwienski auf dem Rhein einen Helfer aus Duisburg für 50 Jahre Mitgliedschaft im THW.

Am Sonntag wurde dann das Kuppeln von Arbeitsplattformen auf dem Rhein von den Fachgruppen der THW-Ortsverbände vorgeführt. Bei dem ursprünglichen Vorhaben, vier Plattformen mit einander zu verbinden, legte allerdings das Wasserschifffahrtsamt sein Veto ein. So wurden nur drei Arbeitsplattformen zu einer Großen von ca. 15m Länge und 50m Breite verbunden. Geführt wurde diese Plattform dann von einem Fährenführer des THW-Ortsverbandes Minden und dem Beueler Gruppenführer der Fachgruppe Wassergefahren, der mit der Leitung des Kupplungsvorganges betraut war. „Den großen Verbund der Plattformen auf dem Rhein zu führen war eine große Herausforderung für uns, abgesehen davon war das eine super Sache“, freute sich Claus Schwarz.

Gegen Mittag wurde der Oberbau der Arbeitsplattformen dann demontiert, damit die Ganzpontons in dem Schiffskonvoi mitfahren konnten.

An dem Nordrhein-Westfalen-Tag nahmen auch Wassergefahrengruppen der THW-Ortsverbände aus Duisburg, Dortmund, Vlotho, Emmerich, Wesel und Bad Honnef mit ihren Mehrzweckarbeits- oder Schlauchbooten teil.

Gegen 18.00 Uhr begannen die verschiedenen THW-Ortsverbände gemeinsam mit dem Rückbau der Pontons. Erst am Sonntagabend um 21.00 Uhr waren die Helfer wieder in der Unterkunft in Beuel angekommen.

„Das war ein sehr erfolgreiches Wochenende. Wir haben die Gelegenheit genutzt mit anderen Ortsverbänden zusammen zu arbeiten und uns gemeinsam als THW zu präsentieren. Das war eine gelungene Veranstaltung“, so Claus Schwarz.

Bildergalerie


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: