09.06.2014, von Caroline Klän

24. SWB Energie und Wasser Bonn – Triathlon

Helfer des THW Ortsverbandes Beuel gewährleisten sichern Ablauf

Wie auch in den letzten Jahren unterstützte die Fachgruppe Wassergefahren des THW Ortsverbandes Beuel tatkräftig bei dem sichern Ablauf des 24. Triathlons in Bonn-Beuel. Unter der Leitung des verantwortlichen Gruppenführers Claus Schwarz wurde bereits am 7. Juni in Höhe des China Schiffes von zehn Helfern des THW Ortsverbandes Beuel eine Rampe aufgebaut. Diese diente den Triathleten als Ausstiegshilfe mit deren Hilfe sie sicher an Land kommen konnten. Für den Aufbau wurde Fährenoberbaumaterial. Die Rampe hatte eine Länge von etwa 12 Metern und war 2,90 Meter breit, das Gesamtgewicht der Konstruktion betrug ca. 25.600 kg.

Am eigentlichen Wettkampftag, dem 8. Juni, war die Fachgruppe Wassergefahren aus Beuel als Schwimmbegleitung eingeteilt und unterstützte die DLRG Beuel mit zwei Mehrzweckbooten (MZB) und weiterem Material. Neben dem Ortsverband Beuel waren auch die Ortsverbände Leverkusen und Bad Honnef mit je einem weiteren Mehrzweckarbeitsboot (MZAB) vor Ort. Die Boote begleiteten die Athleten und die THW Helfer an Bord hatten die Aufgabe, darauf zu achten, dass alle Teilnehmer die Schwimmstrecke sicher absolvieren konnten und niemand durch eventuelle Erschöpfung oder andere körperliche Einschränkungen zu Schaden kam. Insgesamt waren 14 Boote der DLRG und der THW Ortsverbände und 22 THW Helfer im Einsatz.

Der Abbau der Rampe erfolgte dann am 9. Juni mit zehn Helfern der Beueler Fachgruppe. Das Material wurde in drei Stunden abgebaut und verladen.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: