19.01.2015, von C. Schwarz

Hochwasser in Beuel!

Im Rahmen des Zugdienstes am 10. Januar 2015 wurde auf dem Gelände des Ortsverbandes Beuel eine Hochwasserschutzübung im rollierenden System durchgeführt.

Sinn dieser Übungsart war, möglichst viele Helfer gleichzeitig in die verschiedenen Einsatzoptionen des THW einzuweisen und hinsichtlich der Gegebenheiten der örtlichen Gefahrenabwehr zu unterrichten.  Zu diesem Zweck wurden an verschiedenen Stationen unter anderem Deichschutz, Stegebau, kommunaler Hochwasserschutz am Beispiel Beuel geübt. Ziel des Ausbildungsdienstes war es, dass jeder Helfer die Grundlagen des Deichschutzes durch Sandsackverbau in Theorie und Praxis kennt, in den Stegebau in der Theorie und Praxis eingewiesen ist und die neuralgischen Punkte in der Beueler Rheinaustrasse kennt, sowie in der Lage ist die Durchgänge im Beueler Hochwasserschutz mit so genannten Dammbalken zu verschließen. Abschließend wurde mit einem Teil der Helferschaft, die noch keine Berührung mit der speziellen Beueler Hochwassersitutation  hatte, die o.g. Örtlichkeit in Augenschein genommen.    

Auch im Rahmen des Hochwasserschutzes, restauriert die Fachgruppe Wassergefahren  dieses Jahr, eins ihrer Boote in aufwendiger Arbeit. Nach kurzer Umfrage bei der Helferschaft, gab es sehr viel positive Resonanz  über diesen Zugdienst. Die einzelnen Themenbereiche wurden durch unseren Zugführer, Gruppenführer der  Bergungsgruppen, Fachgruppen und unseren Technischen Beratern Deichverteidigung durchgeführt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: